kilu.de wird kostenpflichtig

Und wieder verabschiedet sich ein „Freehoster“: kilu.de wird ab 30. Juli 2015 weitestgehend kostenpflichtig, nur eine Baukasten-Visitenkarte wird noch kostenlos sein. Kilu hatte zuletzt unter anderem 10 GB Speicherplatz, kein Traffic-Limit und man konnte eigene Domains aufschalten (Details, Screenshot). Das ist mehr als so mancher anderer Freehoster erlaubt.

screen-kilude-maerz2015(Screenshot: kilu.de am 15. März 2015/archive.org)

Doch die Werbe-Layer haben sich für die QE GmbH (u.a. BinLayer) scheinbar nicht genug rentiert, sodass es nun verschiedene kostenpflichtige Webspace-Pakete gibt. Doch selbst im größten Paket „large“ stehen nun nur noch halb soviel Speicherplatz wie früher zur Verfügung, 5 GB statt 10 GB. Die Visitenkarte hat einen dicken Werbeblock unten, gerade im geschäftlichen Bereich halte ich das für weniger empfehlenswert.

Auch ich habe meine ersten Gehversuche im Internet mit Freehostern und kostenlosen Domains wie .de.vu begonnen. Davon bin ich mittlerweile weitestgehend weg, jedoch würde ich jedem Anfänger, der selbst mit HTML-Code rumexperimentiert, zunächst zu solchen Freehostern raten. Dort kann man sich austoben und Erfahrungen sammeln.

Neben kilu.de sind auch die sich vom Angebot und sogar Design gleichenden Dienste auf den insgesamt über 480 Domains betroffen. Der Anbieter weist darauf hin, dass selbst wenn man ein kostenpflichtiges Paket im Voraus wählt, die Daten nicht auf den neuen Webspace kopiert werden. Somit muss man in dem Fall vor dem 30. Juli eine Datensicherung machen.

Wer lieber zu einem anderen Freehoster möchte findet hier eineÜbersicht mit vielen Detail-Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.